Einfamilienhaus im Johanniterviertel

  • Einfamilienhaus im Johanniterviertel Ansicht neubau klinker
  • Einfamilienhaus im Johanniterviertel
  • Einfamilienhaus im Johanniterviertel
  • Einfamilienhaus im Johanniterviertel
  • Einfamilienhaus im Johanniterviertel
  • Einfamilienhaus im Johanniterviertel
  • Einfamilienhaus im Johanniterviertel
  • Einfamilienhaus im Johanniterviertel
  • Einfamilienhaus im Johanniterviertel
  • Einfamilienhaus im Johanniterviertel
  • Einfamilienhaus im Johanniterviertel
  • Einfamilienhaus im Johanniterviertel

Über dieses Projekt

Für eine Familie mit Kindern wurde ein großzügiges Einfamilienhaus im Johanniterviertel in Bonn geplant und gebaut.

 

Abbruchplanung

Damit das Einfamilienhaus mit Doppelgarage im Johanniterviertel entstehen konnte, war es notwendig, den eingeschossigen Bungalow aus den 60er Jahren – eine Botschaftsresidenz von Zentralafrika – abzureißen. Eine Sanierung war für das Bestandsobjekt der diplomatischen Vertretung nicht mehr sinnvoll. Unter anderem wurden in dem Gebäude auf dem 1700qm großen Grundstück Schadstoffe wie PAK und Asbest vorgefunden.

Die gesamte Abbruchplanung einschließlich dem Abbruchantrag wurde durch unser Büro geplant und in der Ausführung begleitet. Im Zuge der Ausschreibung wurde ein geeigneter Abbruchunternehmer gefunden, welcher die Abrissmaßnahmen durchführte.

 

Entwurf

Der Neubau lebt von dem Wechselspiel zwischen rund und eckig sowie hell und dunkel. Zwei unterschiedliche Fassadenmaterialien prägen das äußere Erscheinungsbild: ein Klinkerstein aus verschiedenen aufeinander abgestimmten Brauntönen und weißer Putz stehen im Kontrast. Rücksprünge werden durch einen hellen Putzanstrich klar definiert. Durch einen Einschnitt wird mithilfe des Materialwechsels der Eingang nochmals hervorgehoben. Auch das Staffelgeschoss ist hier durch den Rücksprung in der Farbe abgesetzt. Der verklinkerte Hauptkörper strahlt Geborgenheit und Wohlfühlatmosphäre aus. Im Inneren werden alle Geschosse durch eine geschwungene Treppe und einem großzügigen Treppenauge miteinander verbunden.

Das Wohnhaus steht für Großzügigkeit und klare Strukturen.

 

Energetisches Konzept

Es wurden vornehmlich natürliche Materialien wie Holz und Klinker verbaut. Das Wohnhaus erfüllt den KFW-70-Standard. Eine kontrollierte Lüftung mit Wärmerückgewinnung sorgt für konstant gute Luftqualität bei hoher Energieeffizienz. Die Beheizung des Gebäudes erfolgt über eine Geothermieanlage mittels einer Fußbodenheizung.

Insgesamt wurde bei der Planung ein großes Augenmerk auf die Nachhaltigkeit sowohl bei der Konstruktion als auch bei der Gebäudetechnik gelegt.

 

Photo: Constantin Meyer, Köln http://www.constantin-meyer.de

Bauherr

privat

Funktion

Einfamilienhaus

Bruttogeschossfläche

630 qm

Bruttorauminhalt

2030 cbm

Projektstatus

fertiggestellt

Besonderheiten

Geothermie, KfW-70 Haus

Planung Inneneinrichtung

wirges-klein architekten

Kategorie
01 Wohnen