• Architekt Bonn Studierendenwohnheim Römerlager - Schadstoffsanierung, energetische Sanierung, WDVS, Klinkerfassade - Koenigs Rütter Architekten Bonn
  • Architekt Bonn Studierendenwohnheim Römerlager - Schadstoffsanierung, energetische Sanierung, WDVS, Klinkerfassade - Koenigs Rütter Architekten Bonn
  • Architekt Bonn Studierendenwohnheim Römerlager - Schadstoffsanierung, energetische Sanierung, WDVS, Klinkerfassade - Koenigs Rütter Architekten Bonn
  • Architekt Bonn Studierendenwohnheim Römerlager - Schadstoffsanierung, energetische Sanierung, WDVS, Klinkerfassade - Koenigs Rütter Architekten Bonn
  • Architekt Bonn Studierendenwohnheim Römerlager - Schadstoffsanierung, energetische Sanierung, WDVS, Klinkerfassade - Koenigs Rütter Architekten Bonn
  • Architekt Bonn Studierendenwohnheim Römerlager - Schadstoffsanierung, energetische Sanierung, WDVS, Klinkerfassade - Koenigs Rütter Architekten Bonn
  • Architekt Bonn Studierendenwohnheim Römerlager - Schadstoffsanierung, energetische Sanierung, WDVS, Klinkerfassade - Koenigs Rütter Architekten Bonn
  • Architekt Bonn Studierendenwohnheim Römerlager - Schadstoffsanierung, energetische Sanierung, WDVS, Klinkerfassade - Koenigs Rütter Architekten Bonn
  • Architekt Bonn Studierendenwohnheim Römerlager - Schadstoffsanierung, energetische Sanierung, WDVS, Klinkerfassade - Koenigs Rütter Architekten Bonn

Infos zum Projekt

 

Studierendenwohnheim Römerlager

Energetische Sanierung eines Studierendenwohnheims am Römerlager im Stadtteil Bonn-Castell.

 

Bestandsgebäude

Das Studierendenwohnheim Römerlager wurde im Jahre 1975 mit 578 Einzelappartemts und einer Bruttogrundfläche von ca. 27.600 qm als ein Hochhaus errichtet. Die Decken und Wände der Obergeschosse wurden durch ein Stahlbeton-fertigteilsystem in Großtafeln hergestellt. Die Fassade bestand ursprünglich aus vorgehängten Faserzementplatten.

 

Sanierungskonzept

Bei der Umbau- und Sanierungsmaßnahme stand die energetische Sanierung des Gebäudes im Vordergrund. Die Dächer und Fassaden wurden grunderneuert und entsprechend der Energieeinsparverordnung gedämmt. Die ursprünglichen Fenster wurden gegen neue Fenster ausgetauscht.

Im Rahmen einer Baustoffuntersuchung wurde festgestellt, dass die ursprünglichen Faserzementplatten asbesthaltig waren. Daher war vor Beginn der energetischen Sanierung eine umfassende Schadstoffsanierung erforderlich, um die Schadstoffe fachgerecht zurückzubauen und zu entsorgen. Im Zuge der Sanierung wurde das Gebäude brandschutztechnisch ertüchtigt.

 

Die Umsetzung der gesamten Maßnahme erfolgte im laufenden Betrieb.

 

Links

Informationen zum Studierendenwerk Bonn: http://www.studentenwerk-bonn.de/

Fotos: Constantin Meyer, Köln http://www.constantin-meyer.de

 

Zurück zur Projektübersicht.

Bauherr

Studierendenwerk Bonn AöR

Funktion

Studierendenwohnheim

Bruttogrundfläche

ca. 27.000 qm

Bruttorauminhalt

ca. 72.900 cbm

Projektstatus

fertiggestellt

Besonderheiten

Hochhaus, Umbau im laufenden Betrieb, Brandschutzsanierung

Kategorie
01 Wohnen
Tags
Studentenwerk Bonn AöR